CBD im Straßenverkehr: Autofahren mit CBD und über den Drogentest

CBD-im-Straßenverkehr-Autofahren-mit-CBD-und-Drogentest

CBD im Straßenverkehr: Ob du auf CBD autofahren darfst, ob dir ein Drogentest gefährlich werden kann und alles, was du sonst noch wissen solltest

 

Überblick

Kann man mit CBD Auto fahren?

Ist CBD im Urintest nachweisbar und gibt’s beim Drogentest Probleme?

Wie lange ist CBD nachweisbar?

 

Kann man mit CBD Auto fahren? Ist mein Führerschein in Gefahr?

Ja – normalerweise sollte euch der Konsum von CBD weder in eurer Fahrtauglichkeit einschränken, noch bei einem Drogentest in Schwierigkeiten bringen. Dein Führerschein ist also nicht in Gefahr.

Ein paar Dinge solltet ihr aber trotzdem auf dem Schirm haben:

  • Vollspektrum-Produkte enthalten Spuren von THC (ein THC-Gehalt von bis zu 0,2% ist erlaubt und vollkommen unbedenklich); die Mengen sind zwar so winzig, dass davon keine Rauschgefahr ausgeht, aber je nachdem, wie viel entsprechendes Produkt ihr zu euch nehmt, wäre ein positiver Test auf THC theoretisch denkbar. Deshalb garantieren wir bei unseren Produkten einen noch niedrigeren THC-Gehalt von unter 0,2%. So kannst du dieses Risiko so gering wie möglich halten
  • Wenn CBD für dich noch ungewohnt ist, ist es vielleicht besser, beim Autofahren Vorsicht walten zu lassen, vor allem kurz nach dem Konsum von CBD. Die Einnahme von CBD-Öl oder anderen CBD Produkten wird dich zwar nicht berauschen, sehr sensible Menschen sollten es aber dennoch lieber langsam gehen lassen.
  • Eine echte Gefahr sind unseriöse Anbieter – denn wenn die es mit der Qualität ihrer Produkte nicht so genau nehmen, könnte z.B. ein illegal hoher THC-Gehalt die Folge sein. Das wiederum kann zur Gefahr für dich und andere Verkehrsteilnehmer werden (und nicht zuletzt auch für deinen Führerschein).

 

Ist CBD im Urintest nachweisbar und gibt’s beim Drogentest Probleme?

In aller Kürze: CBD ist theoretisch zwar sowohl im Blut, als auch im Urin nachweisbar, aber solltet ihr tatsächlich ausschließlich CBD konsumiert haben, habt ihr beim Drogentest nichts zu befürchten. Egal, ob dieser vom Arbeitgeber verlangt oder unverhofft im Straßenverkehr veranlasst wurde.

 

Nur was gesucht wird, kann auch gefunden werden

Das liegt zum einen daran, dass Drogentests nur das finden, wonach sie suchen. Es gibt keinen großen Drogentest, bei dem dann neben jeder Substanz, die der Getestete konsumiert hat, ein rotes Lämpchen angeht. Für jede Substanz wird im Verdachtsfall zunächst ein einzelner Schnelltest durchgeführt. Der Schnelltest darf allerdings nur mit deiner Zustimmung durchgeführt werden, die du im Zweifel lieber nicht geben solltest. Denn dann kommt es in der Regel zu einem sehr viel präziseren Bluttest – Missverständnisse und falsche Verdächtigungen können so gegebenenfalls vermieden werden.

 

Wie lange ist CBD nachweisbar?

Typischerweise ist nach der Einnahme von CBD nach ca. 2-5 Tagen nichts mehr nachweisbar. Typischerweise. Wann das im Einzelfall aber genau der Fall ist, hängt von einer Reihe von Faktoren ab.

 

Wie viel hast du eingenommen?

Logisch – je mehr du nimmst, um so länger braucht dein Körper, um das Ganze wieder loszuwerden. Gilt beim Konsum von CBD genauso, wie bei anderen Substanzen.

 

Wie oft nimmst du CBD?

CBD kann sich, wie andere Cannabinoide auch, bei regelmäßigem Gebrauch im Fettgewebe anreichern. Das kann dann theoretisch dazu führen, dass CBD auch nach Wochen noch im Körper nachgewiesen werden kann. Theoretisch jedenfalls – in einer Studie, in der sehr hohe Dosen von CBD (700mg/Tag) über einen Zeitraum von sechs Wochen verabreicht wurden, konnten eine Woche nach der letzten CBD-Gabe gerade mal noch 1,5ng/ml CBD gefunden werden. Danach praktisch nichts mehr (“virtually undetectable”).

 

Deine Ernährung

Auch das funktioniert bei CBD genau so, wie mit anderen Substanzen: Nimmst du CBD auf einen leeren Magen wird es schneller verstoffwechselt, d.h. es kommt schneller im System an, aber verlässt es auch wieder schneller. Auch wie fettreich deine Mahlzeiten sind, kann einen Einfluss auf diese Dynamik haben.

 

Dein Körper

Zu guter Letzt: Kein Körper ist genau wie ein anderer. Das gilt auch und vor allem für deinen Stoffwechsel. Wie genau dein Körper mit CBD umgeht, wie schnell es wirkt und wie schnell es wieder draußen ist, lässt sich daher aus der Ferne nicht zuverlässig sagen.

 

CBD ist kein Betäubungsmittel

In einem Bluttest kann CBD natürlich relativ leicht nachgewiesen werden. Aber auch hier gilt, dass erstmal jemand danach suchen muss. Und selbst wenn das der Fall ist: Cannabidiol, also CBD, ist kein Betäubungsmittel. Der Konsum von Cannabidiol ist also auch nicht strafbar. Daher kann dich auch keiner davon abhalten, mit CBD im Blut am Straßenverkehr teilzunehmen.